Weihnachtsbasar kam gut an

Zum zweiten Male richtete die Trägergemeinschaft zusammen mit Vereinen und interessierten Bürgern einen Weihnachtsbasar aus.

Nachdem im letzten Jahr der „kleinste Weihnachtsbasar in Rheinhausen“ schon gut angekommen ist, konnte dieses Jahr die Anzahl der Stände mehr als verdoppelt werden. So war wirklich für jeden etwas dabei.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt mit heißem Kakao, Glühwein und Waffeln. Allen Helfern ein großes „Dankeschön“ für die gelungene Veranstaltung.

Share on Facebook

Kleinster Weihnachtsmarkt Rheinhausens öffnet zum zweiten Male seine Pforten

Wie schon im vergangenen Jahr findet auf dem Hof des Jugendheimes in der Eisenbahnsiedlung erneut ein Weihnachtsbasar statt. Waren es im Vorjahr noch drei Stände von Vereinen und Freunden, dürfen wir feststellen, dass sich die Anzahl der Stände mehr als verdoppelt hat.

Der Erlös der Verkaufsstände kommt direkt den Vereinen zu Gute. Die Trägergemeinschaft Jugendheim Eisenbahnsiedlung stellt nur den Platz und die Deko.

„Wir freuen uns“, so der Vorstand der Trägergemeinschaft, „dass die Veranstaltung so gut angenommen wird.“

Share on Facebook

Wunderschönes St. Martin in der Siedlung

Auch in diesem Jahr hatte die Trägergemeinschaft keine Mühen und Kosten gescheut, um den schon traditionellen Kakao- und Glühweinstand einzurichten. Nach dem Motto „viele Hände, schnelles Ende“ dauerte der Auf- und Abbau gar nicht so lange wie erwartet. Hier ein großes „Dankeschön“ an die fleißigen Helfer.

Wie in jedem Jahr zog St.Martin hoch zu Ross an unserem Stand vorbei, begleitet von 2 Musik-Corps und unzähligen Kindern mit ihren Laternen.

Höhepunkt des Abends war, neben dem leckeren Kakao und Glühwein, natürlich die nachgespielte Szene der Mantelteilung in den Rheinwiesen. Strahlende Kinderaugen staunten über das große Martinsfeuer und holten sich im Anschluss ihre Tüte im Johannes-Büttner Haus ab.

Share on Facebook

Wenn wir elektrisch fahren wollen, gehen wir auf die Kirmes …

so oder ähnlich argumentieren die Menschen, die sich durch den Hype um Greta Thunberg genervt fühlen. Dabei ist es so einfach, auch vor der Haustüre mit aktivem Umwelt – Klimaschutz zu beginnen. Anbei nochmals ein kleines Beispiel. Uns unbekannte Personen haben an der Bank am Wasserturm, an der Bank in Richtung Friemersheim und auch unten am Weg an der Naturholzbank jeweils Blumentöpfe für Zigarettenkippen aufgestellt. Wir sagen, vielen Dank dafür.

Share on Facebook

Aktion mit Vorbildcharakter

Auf ihrer Hunderunde sah unsere Franzi eine Dame, die mit einer Mülltüte achtlos weggeworfene Müllreste einsammelte. Wir sind der Meinung, diese Aktion ist bemerkenswert und vorbildlich.

Wenn jeder auf seiner Hunderunde sich dieser Aktion anschließen könnte, würde das Naturschutzgebiet Rheinvorland das bleiben was es ist: ein Raum um die Seele baumeln zu lassen.

Share on Facebook

MOVIE STARS schreiben Geschichte

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnten die Movie Stars nicht nur die DEUTSCHE MEISTERSCHAFT, sondern auch den EUROPAMEISTER Titel in die Eisenbahnsiedlung holen. Dank einer geschlossenen mannschaftlichen Leistung begeisterten die Movies mit ihrer diesjährigen Darbietung die Jury. Ein unglaublicher Erfolg der Tänzerinnen rund um Trainerin Ina Majchrzak.

Herzlichen Glückwunsch unseren „Touristen“ zur deutschen Meisterschaft und der Europameisterschaft im Showtanz
Share on Facebook

WIR sind zweitbester Aufsteiger in Europa

Die Jugendtanzgarde Hohenbudberg hat es auf der letzten Europameisterschaft tatsächlich auf das Treppchen geschafft. Ein super Erfolg, der nicht zu erwarten war, hat sich die Garde doch in dieser Formation erst kurzfristig zusammen gefunden. Umso höher ist dieser Erfolg einzuschätzen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Tanzgarde Hohenbudberg
Share on Facebook

ohne Worte

Share on Facebook

Kleinster Weihnachtsbasar – großer Erfolg

Zum ersten Male versuchte die Trägergemeinschaft Jugendheim Eisenbahnsiedlung einen Weihnachtsbasar zu organisieren. Dem Aufruf folgten neben dem BSW Musikcorps auch die Tanzgarde Hohenbudberg, sowie das Ehepaar Faber. Viele mit Liebe gebastelte, gebackene und gebaute Weihnachtsutensilien wechselten den Besitzer. Besonders erwähnenswert die Aktion des BSW Musikcorps, die ihren gesamten Erlös „der Tafel“ spendeten.

 Da das Wetter ein Einsehen mit uns hatte und pünktlich um 14.00 Uhr den Regen abstellte, schauten doch einige Bewohner der Siedlung vorbei. 
Unter den Gästen konnte auch die Bezirksbürgermeisterin K. Gottschling in Begleitung Ihres Mannes begrüßt werden. Für das leibliche Wohl sorgte der Vorstand der Trägergemeinschaft mit Kaffee und Kakao, sowie frisch gebackenen Waffeln, die gerade bei unseren kleinen Besuchern viel Zuspruch erfuhren. 

Am Ende des Tages waren zwar alle erschöpft, aber auch glücklich über den Verlauf des ersten „kleinsten Weihnachtsbasar Rheinhausens“

Allen Beteiligten ein großes „DANKE SCHÖN“ und wir hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Share on Facebook

Was hat Udo Lindenberg mit der Siedlung zu tun?

Rund ums „Haus Rheindamm“ sieht es aus wie in den 1950-ern. Hier entsteht ein Kinofilm über das Leben von Rockstar Udo Lindenberg.
Die Anwohner der Eisenbahnsiedlung leben besonders deswegen gerne hier, weil in den Straßen am Wasserturm die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Genau wegen dieser Atmosphäre ist zur Zeit aber auch ein Filmteam in der Siedlung zu Gast.Share on Facebook