Drama in der Siedlung Teil 1

DUISBURG. In Friemersheim ist der 47-jährige Frank M. tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Im Jahr 2016 war M. Protagonist in einer RTL 2- Serie.
Bei dem Mann, der am Dienstag tot in seiner Wohnung im Duisburger Stadtteil Friemersheim aufgefunden worden ist, handelt es sich um Frank M. Der mit 47 Jahren verstorbene M. hatte im Jahr 2016 relative Bekanntheit erlangt durch Auftritte in der Reportage-Reihe „Hartz und herzlich“ des Privatsenders RTL 2. Der arbeitslose Bergmann schilderte vor der Kamera seinen Alltag.

Todesumstände noch unklar

Die Obduktion am Mittwoch hatte ergeben, dass M. Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte. Die Duisburger Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

Eine 29-jährige Bekannte hatte sich am Dienstagmittag an die Polizei gewandt, weil sie Frank M. zuvor Tage lang nicht gesehen hatte – was ihr ungewöhnlich vorkam. Die Beamten fanden ihn schließlich tot in seiner Wohnung in der Henschelstraße.

Zu den Umständen seines Todes kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen. Mit weiteren Erkenntnissen, so die Polizei am Freitag, sei erst in der kommenden Woche zu rechnen, weil die Laboruntersuchungen andauern.

„Klischeehafte Verzerrung“: Format erntete deutliche Kritik

Ansatz der RTL-2-Reportage-Reihe „Hartz und herzlich“ war es, prekäre Lebensumstände in ausgewählten Siedlungen in ganz Deutschland darzustellen. Neben der „Eisenbahn-Siedlung“ in Duisburg-Friemersheim wurde in den „Benz-Baracken“ von Mannheim, dem „Blockmacherring“ von Rostock und in den Plattenbauten von Bitterfeld-Wolfen gedreht.

Das Format hatte nach seiner Erstausstrahlung viel Kritik geerntet, die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas hatte sich seinerzeit sogar schriftlich an RTL 2 gewandt. Die Parlamentarierin beanstandete die „klischeehafte Verzerrung der Realität“, die einzig zum Ziel habe, „Menschen bloßzustellen“. (maik)

Share on Facebook

Es hat gebrannt

Hinter dem Jugendheim in den Gärten sind zwei Lauben abgebrannt. Die rasch angeforderte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Über die Brandursache herrscht noch Unklarheit. Personen kamen nicht zu Schaden.

Share on Facebook

vom 01.08. bis 31.08.

ist das Jugendheim für den offenen Betrieb geschlossen. Vereinsproben können natürlich weiterhin stattfinden.

Share on Facebook

Neue Gesichter

Wie ihr sicher bemerkt habt, gab es einige Veränderungen. Nachdem Kerstin den offenen Betrieb aufgrund beruflicher Veränderung nicht mehr anbieten konnte, ist nun auch Beate wegen privater Belange leider nicht mehr an Bord. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz ganz herzlich bei den Beiden für ihren Einsatz bedanken.

Aber es geht weiter. Franzi wird weiterhin den offenen Betrieb an zwei Tagen in der Woche gewährleisten. Zusätzlich begrüßen wir mit Jana eine junge dynamische Mitarbeiterin, die auch an zwei Tagen das Jugendheim öffnen wird.

Somit bleibt uns auch der Kinder-Koch-Club am Freitag erhalten. Bis zu den Ferien des Jugendheimes wird noch getestet, aber dann geht es richtig los.

Wir freuen uns!

Share on Facebook

Auch im Juni gibt es leckeres Essen

Bis zu den Sommerferien wird Beate mit den Kindern am Freitag wieder ein leckeres Essen zubereiten

Share on Facebook

Muttertag ist nicht mehr fern

Also wurde gebastelt, gemalt und eingepackt. Damit die Mami eine schöne Überraschung bekommt. SUPER SACHE.

Share on Facebook

Rasenmähen in der Eisenbahnsiedlung

Heute erreichten uns die folgenden Bilder. Da kann sich RTL II mal ein Beispiel nehmen. Danke an Franziska, die diesen Augenblick festgehalten hat.

                                    

Share on Facebook

Neues vom Kinderkochclub

Der neue Plan ist da. Beate hat mit den Kindern die Speisekarte für Mai festgelegt. Na dann „Guten Appetit“

Share on Facebook

Der Sommer kann kommen …..

und wir haben die Möglichkeit geschaffen den Sommer auch auf unserem Außengelände zu genießen. Ob als Treffpunkt, zum Quatschen oder sich einfach mal zurückziehen, der „Lok-Point“ wartet auf euch.

Ganz fertig ist er noch nicht unser „Lok-Point“. Damit es richtig gemütlich wird, soll an den aufgestellten Zäunen noch frisches Grün hochranken, aber davon später mehr.

Share on Facebook

Sommer, Sonne, Sonnenschein..

Hallo liebe Leser ☀️

Da die Sonne so langsam den Weg zu uns nach Deutschland gefunden hat, dachte ich, ich schenke euch ein paar Eindrücke von unserem allzeit beliebten Damm.

Der Damm ist ein Stück Natur am Rhein, was das Dorf Friemersheim und natürlich auch die Siedlung zu bieten hat.  Gerade wenn das Wetter so schön ist, wie zurzeit, begegnet man dort vielen Bewohnern der Siedlung, jedoch auch vielen Bewohnern aus nahe gelegenen Städten. Viel Natur zum Spazieren und Seele baumeln lassen. Ich persönlich, gehe gerne zum Damm mit Freunden. Gerade im Sommer kann man sich gut mit einer Decke auf die Wiese legen und etwas entspannen.

Ich hoffe euch gefallen die Bilder und ihr seit bald auch Besucher des schönen Damms in der Eisenbahnsiedlung!

Share on Facebook